Aktuelle Infos & FAQs

Informationen zur aktuellen Situation – für Ihren sicheren Sommerurlaub 2021 / Winterurlaub 2021/22 ! Stand – 21.09.2021

Fragen und Antworten:

Urlaub in Vorarlberg im 4 Sterne Hotel Steffisalp Warth Arlberg

Mit 19. Mai 2021 fallen die derzeitigen Quarantänebestimmungen. Personen, die getestet, geimpft oder genesen sind, dürfen ohne Quarantäne nach Österreich einreisen (ausgenommen Einreisende aus Hochrisikoländern mit hoher Inzidenz).

Ja, die Sauna, der Vitalpool (1 Person pro 20m2) und unser Fitnessraum (1 Person) haben geöffnet.

Wir gehen davon aus, dass Sie gesund sind, wenn Sie bei uns anreisen. An der Rezeption wird die Gültigkeit der Zutrittstests kontrolliert. Sie können bei uns nur mit einem negativen Zutrittstest (Antigentest, nicht älter als 24 Stunden oder PCR Test, nicht älter als 72 h) einchecken. Bitte bringen Sie den Nachweis mit.

Vor der Abreise oder während Ihres Aufenthalts können Sie sich für einen Selbstest bei uns im Hotel oder bei der Gemeinde Warth für einen kostenlosen Coronatest anmelden

Wintersaison 21/22

JA, für den Besuch braucht es einen Nachweis für den negativen CoV-Status („3-G-Regel: Getestet, Genesen, Geimpft“).

Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).

Ein Antigen Test kann bei der Gemeinde in Warth und ein PCR Test beim Arzt gemacht werden.

Der Antigen Schnelltest ist 24 Stunden gültig und muss jeden Tag wiederholt werden.

Der PCR Test ist 72 Stunden gültig und muss alle 3 Tage wiederholt werden.

Eine Testung im Hotel ist nicht möglich!

Für den Besuch braucht es einen Nachweis für den negativen CoV-Status („3-G-Regel: Getestet, Genesen, Geimpft“).

  • Die Testpflicht enfällt für Kinder unter 12 Jahren.
  • Antigen-Tests (z. B. Teststraße, Apotheke) gelten 24 Stunden.
  • PCR-Tests gelten 72 Stunden.
  • Teilgeimpfte sind ab dem 22. Tag nach Erstimpfung von der Testpflicht befreit, für maximal drei Monate.
  • Vollständig Geimpfte sind neun Monate lang von Testpflicht befreit.
  • Bei den Impfungen gelten Impfpass, Impfkarte oder Ausdruck.
  • Genesene sind ab dem Zeitpunkt der Genesung ein halbes Jahr lang von der Testpflicht befreit, es gelten der Absonderungsbescheid oder ein Antikörpertest.

Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).

Die generelle Maskenpflicht entfällt ab 01. Juli !

Wintersaison 21/22

Im Hotel und Restaurant besteht keine generelle Maskenpflicht.

Stufe 1-3: Für Besucher der Seilbahnbetriebe gilt bereits seit 15. September 2021 das verpflichtende Tragen einer FFP2-Maske.

In allen allgemeinen Bereichen (Gänge, Hotelhalle, Lifte, Restaurant etc.) ist ein 2 Meter Abstand zu anderen Menschen zu halten. Sollte es Bodenmarkierungen und Abtrennungen geben, berücksichtigen Sie diese bitte. Im gesamten Hotel befinden sich Desinfektions-Stationen. Zusätzlich empfehlen wir mehrmals täglich gründliches Händewaschen.

Wintersaison 21/22

Mehrtagesskipässe können nur gegen vorlage eines Impfnachweis oder Genesungsnachweis ausgestellt werden.

Ja, Massagen sind für unsere Hausgäste wie gewohnt möglich.

Wir empfehelen Ihnen, Ihre Wunschtermine bereits vor der Anreise zu buchen.

Die Gesundheit unserer Gäste und auch unserer Mitarbeiter ist unser primäres Anliegen. Daher werden unsere Mitarbeiter regelmäßig getestet.

Für den Besuch braucht es einen Nachweis für den negativen CoV-Status („3-G-Regel: Getestet, Genesen, Geimpft“).

Sollte Stufe 3 in Kraft treten, bedeutet das für Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, dass Antigen-Schnelltests nicht mehr als Zutrittsnachweis gültig sind (Zutritt mit gültigem negativen PCR-Testergebnis, Impfnachweis oder Genesungsnachweis).

JA, generell gelten für Après-Ski die gleichen Regeln wie für die Nachtgastronomie.

Während Stufe 1 müssen Gäste ein gültiges negatives PCR-Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesungsnachweis (ärztliche Bestätigung oder Absonderungsbescheid) vorweisen. Ein Antikörpernachweis oder Antigentest ist nicht ausreichend.

Ab Stufe 2 gilt die 2-G-Regel (Geimpfte und Genesene)

Die Corona-Regelungen werden ab sofort abhängig von der Auslastung der Intensivbetten in den Krankenhäusern festgelegt:

Stufe 1:

Wird eine Auslastung von 200 Intensivbetten erwartet, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • Antigen-Tests sind nur mehr 24 Stunden ab Testabnahme gültig
  • Überall wo derzeit ein Mund- und Nasen-Schutz vorgesehen ist (Geschäfte des täglichen Bedarfs, öffentliche Verkehrsmittel) wird eine FFP2-Maske verpflichtend
  • Zusätzlich wird das Tragen einer FFP2-Maske im Handel für ungeimpfte Personen zur Verpflichtung; für geimpfte Menschen wird das Tragen einer FFP2-Maske jedoch auch empfohlen! Stichprobenartig wird die Polizei auch Kontrollen durchführen.
  • Die 3-G-Regel gilt bei Zusammenkünften bereits ab 25 Personen
  • Verschärfung der Kontrolle der geltenden Maßnahmen

Stufe 2:

7 Tage nach Überschreitung von 300 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • In der Nachtgastronomie sowie ähnlichen Settings sowie bei Zusammenkünften ohne zugewiesene Sitzplätze mit mehr als 500 Personen haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen Zutritt (2-G-Regel)
  • Antigentests mit Selbstabnahme („Wohnzimmertests“) sind nicht mehr für 3-G gültig

Stufe 3:

7 Tage nach Überschreitung von 400 belegten Intensivbetten, treten folgende Maßnahmen in Kraft:

  • Es kommt zu einer Ausweitung der Zugangsbeschränkungen. Überall wo die 3-G-Regel gilt, haben nur mehr geimpfte und/oder genesene Personen bzw. Personen, die einen negativen PCR-Test vorweisen können, Zutritt.

Diese Verordnung wird laufend evaluiert.